"Das war 1945" - Die Ausstellung mit einem besonderen Fundstück

Unter dem Titel "Kapitulation, Befreiung, Neuanfang" finden sich Zeichnungen, Zeitzeugenberichte, Zeitungsartikel und die 127 digitalisierten Tagebücher eines Klavierstimmers, Bernhard Elsner, der von 1877 bis 1947 in Berlin lebte und starb. Auf der aktuellen Ausstellung des Berlin-Brandenburger-Bildungungswerks (BBB) - in der Krummenseerstrasse 7 in Berlin - die der Befreiung vom Nationalsozialismus gedenkt am 8. Mai 1945 gedenkt, können Interessenten der Zeitgeschichte, noch bis zum 31.Mai 2010 einen Blick in die Tagebücher erhaschen, die sowohl Biografie einer Person, als auch Chronik einer turbulenten, aufregenden und - bis heute - prägenden Zeit sind.

Mit den Worten "Das Spiel beginnt" startet der erste Band eines unglaublich ausführlichen Werkes, das mit Sorgfalt und Liebe geführt wurde. Private Probleme und Besonderheiten - wie die Schulzeit, die Berufswahl und Ausbildung oder auch die erste Liebe - füllen die Seiten, ebenso wie zeitgeschichtliche Umbrüche. Hineingeboren in das Deutsche Kaiserreich, erlebte Bernhard Elsner die Hochindustrialisierung, das Dreikaiserjahr 1888, die Ausrufung der Republik und sogar den Aufstieg und Sturz der NSDAP und des Führers.

Besonderes Augenmerk verdienen:

Die Reuters-Meldung "Der Weg zu den Vereinigten Staaten von Europa" vom 11.Oktober 1946, in dem die Dringlichkeit der Friedensregelungen herabgesetzt, ein einheitlicher Wirtschaftsrat für Europa und eine untergeordnete Rolle der Politik gefordert wurden. Außerdem ist die Rede von der Bildung eines industriellen und wirtschaftlichem Ganzen, das die Größe Roms und Griechenlands übertreffen soll.

Eine Karikatur verdient ebenfalls einen besonderen Blick. Unter der Überschrift "Händedruck" und über dem Untertitel "Auf den Druck kommt es an", finden sich zwei Männer deren Gesten, Stand und Hände nach einer Deutung rufen. Doch wie genau diese aussieht wissen wohl nur die Eingeweihten. Auch Hitlers ausführliche Testamente sind in den Büchern zu finden.

Abzug gefällig?

Wer sich eine digitalisierte Kopie der Tagebücher ergattern möchte, kann diese zum Materialpreis bestellen - als Blue Ray oder als externe Festplatte. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, lange und ausführlich in den Büchern zu blättern, zu stöbern und darüber hinaus die Zeit zu vergessen. Auf dem gewählten Medium wird ein Rechercheprogramm enthalten sein, mit dem direkt nach Stichworten, Daten oder Namen gesucht werden kann.

Eine Karikatur verdient ebenfalls einen besonderen Blick. Unter der Überschrift "Händedruck" und über dem Untertitel "Es kommt immer auf den Druck an" finden sich zwei Männer deren Gesten, Stand und Hände nach einer Deutung rufen. Doch wie genau diese aussieht wissen wohl nur die Eingeweihten. Auch Hitlers ausführliche Testamente sind in den Büchern zu finden.

Klick Mich

 
Counter