Obama: Systematisches Versagen der Geheimdienste ?


Da sollte man sich doch fragen, nach welchen System alle Beteiligten versagt hätten? Es gab Warnungen, die dem CIA durchaus bekannt gewesen waren, das berichtet zumindest der Fernsehsender CNN. Außerdem ist das Gespräch mit dem Vater des mutmaßlichen Attentäters von der Intelligence Agency zwar aufgenommen, allerdings nicht weitergegeben worden. Die jemenitischen Sicherheitsbehörden hätten zudem keine Informationen über den Verdächtigen gehabt, da er auch auf keiner der - aus den USA übermittelten - Terrorlisten stand.

Es gäbe auch Hinweise, so berichtet die ABC, dass zwei der Drahtzieher ehemalige Häftlinge - Nummer 333 und 372 - aus dem  Gefangenenlager Guantanamo wären. Bereits im November 2007 seien sie in ihr Heimatland überstellt worden und hätten später Führungsrollen in der El Kaida im Jemen übernommen. Das sorgt für erneute Zweifel an der Schließung des Lagers und ruft die Kritiker wieder auf den Plan.

Quelle: ZDF und EuroNews

Klick Mich

 
Counter