Vier Tote durch Impfstoff ? Zusammenhang mit Pandemrix® nicht auszuschließen


Taz.de - Erst zwei registrierte Fälle von an A-H1N1 verstorbenen Personen, allerdings schon vier bereits geimpfte Personen, bei denen ein Zusammenhang mit der Impfung nicht ausgeschlossen werden kann, so die Arzneimittelbehörde "Läkemedelsverket". Demnach seien die zwei Männer und zwei Frauen, zwischen 12 Stunden bis vier Tage, nach der Impfung verstorben. Betont wurde gleichzeitig alle gehörten wohl zu "Risikogruppen" mit Herz-, Kreislauf- und Muskelerkrankungen.

500.000 Impfdosen sind ausgeliefert worden, jedoch gäbe es noch keine offiziellen Zahlen zu verabreichten Einheiten. Rund 200 Fälle diverser Nebenwirkungen sind aber schon bekannt geworden und fünf bekamen sogar starke allergische Reaktionen, die längere Krankenhausaufenthalte nötig machten. Auch jeder vierte Angehörige des Gesundheitswesens will sich nicht oder nicht mehr impfen lassen, obwohl dort zum Teil starker Druck auf die Mitarbeiter ausgeübt wurde. Rund 1.000 US-Bürger sind der Schweinegrippe bisher zum Opfer gefallen. Unter den Toten sind nahezu 100 Kinder. Bislang wurden 11 Millionen Menschen geimpft, vor allem Mitarbeiter des Gesundheitswesens.

Klick Mich

 
Counter